No results
Card image cap
CTU's und TCU's

CTUs und TCUs werden eingesetzt, um weitere biologische Aktivitäten wie z. B. Fäulnis in Lebensmitteln und medizinischen Produkten zu vermeiden. Der kritische Parameter während der Lagerung ist die Temperatur, aber oft wird auch die Luftfeuchtigkeit überwacht, um trockene Bedingungen zu gewährleisten.

Nähere Informationen
Card image cap
Lagerhäuser / Lagerräume

Lagerumgebungen in der Pharma-, Medical- und Lebensmittelindustrie unterliegen unter Umständen der Einhaltung von Vorschriften, die Validierung und Monitoring erfordern.

Temperatur und Feuchtigkeit sind die häufigsten kritischen Parameter, die bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten dürfen und genau dokumentiert werden müssen.

Nähere Informationen
Card image cap
Koch- und Rauchkammern

Rauchkammern werden für Wärmebehandlungen genutzt und verleihen verschiedenen Lebensmitteln Geschmack, Farbe und Aroma. Sie werden für Schweine- und Rindfleisch, Würste, Geflügel, Fisch und Käse verwendet.

Die Kammertemperatur, die Produkttemperatur, die relative Luftfeuchte (RH%) und die Kalkulation des P0-Werts sind kritische Parameter für den Räuchervorgang.

Nähere Informationen
Card image cap
Autoklaven Sterilisation

Die Autoklavensterilisation in der Lebensmittelindustrie bezieht sich auf alle geschlossenen Tanks oder andere Geräte, die für die thermische Verarbeitung von Lebensmitteln verwendet werden. Typischerweise liegen die Sterilisationstemperaturen zwischen 110 und 135 °C.

Sowohl statische und rotierende Dampf-/Luft-Autoklaven als auch Berieselungs- und Wasser-Sprüh-Autoklaven erfordern eine Temperaturvalidierung.

Nähere Informationen
Card image cap

Kontinuierliche Rotationskocher werden zum Erhitzen, Sterilisieren und anschließenden Kühlen einer Reihe von Konserven wie Obst, Gemüse, Fertiggerichte, Suppen, Säuglingsnahrung und Milchprodukten eingesetzt. Wärmeverteilungs- und Wärmedurchdringungsmessungen sollten in jedem einzelnen Autoklav, sowie für jedes einzelne Produkt und jede Verpackungsart durchgeführt werden.

Nähere Informationen
Card image cap
Hydrostatische Sterilisationsanlagen

Ein Hydrostat ist eine Dampfsterilisationsanlage, die in der Lebensmittelindustrie zur thermischen Verarbeitung von Waren in Dosen, Schalen, Flaschen und Beuteln eingesetzt wird. Typischerweise werden die Produkte bei etwa 121,1 °C sterilisiert, was jedoch je nach Turmhöhe und Produkt schwanken kann. Temperatur und Druck sind kritische Parameter, da die Produkte anschließend druckentlastet werden müssen.

Nähere Informationen
Card image cap
Pasteurisierung UHT- & KZE-Anlagen

Die Ultrahoch- und Kurzzeiterhitzung sind stark regulierte thermische Prozesse, bei denen flüssige Produkte (typischerweise Lebensmittel) vor dem Verpacken erhitzt und somit konserviert werden. Das Ziel des Prozesses besteht darin, Lebensmittel wie Milch, Saft, Dressing und Joghurt zu entkeimen und sicherzustellen, dass sie ihre sensorische Attraktivität behalten und deren Haltbarkeit verbessert wird.

Nähere Informationen
Card image cap
Pasteurisationsanlagen

Der Tunnelpasteur wird zur Hitzebehandlung von Bier, Softgetränken und Sauergemüse etc., in verschlossenen Flaschen und Dosen, verwendet. Es müssen exakte Wassertemperaturen erreicht werden, um das Produkt in der Flasche oder Dose auf Pasteurisierungstemperatur zu erwärmen und anschließend wieder abzukühlen.

Nähere Informationen
Card image cap
Kühlkette

Die Kühlkettendistribution wird in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt, um zu verhindern, dass die Produkte während des Transports bei höheren Temperaturen verderben. Der kritische Parameter während des Transports ist die Temperatur, aber auch die Luftfeuchtigkeit wird manchmal für trockene Bedingungen überwacht.

Nähere Informationen